Meine Serviceleistungen

Vorarbeiten:
Die Vorarbeiten zur örtlichen Streckenvermessung werden in enger Abstimmung mit dem Veranstalter begleitet.

Eichstrecke:
Vor Ort wird eine Referenzstrecke von mindestens 300 m Länge als Eichstrecke für das Messgerät „Jones-Counter“ mit einem geodätischen Vermessungsinstrument bestimmt, falls keine Referenzstrecke in der Nähe der Laufstrecke zur Verfügung steht.

Örtliche Vermessung:
Der Messablauf wird an die Erfordernisse der Laufstrecken individuell angepasst. Die Wünsche des Veranstalters sowie die Sicherheitserfordernisse der Polizei sind hier Teil des Klärungsprozesses.

Protokoll:
Die Erstellung erfolgt digital und die Bilddokumentation der Mess- und KM-Punkte ist regelmäßig Teil der Dokumentation incl. einer  Bild- und Skizzendokumentation auf Datenträger. Der Streckenplan wird für die Nutzung im Internet bzw. für Druckerzeugnisse aufbereitet und freigegeben.

Weitere Leistungen:
Über das Protokoll hinaus können weitere Dokumente wie z.B. Höhenprofile der Wettkampfstrecken, Kilometrierungsnachweis etc. erstellt werden.

Optional kann im Rahmen einer internationalen Zertifizierung der IAAF/AIMS die Richtigkeit der Streckenlängen am Wettkampftag durch eine Kontrollmessung vor der Veranstaltung dokumentiert werden.

Verlängerung:
Die von mir erstellten DLV-Vermessungsprotokolle werden durch Anfrage beim Veranstalter vor dem Gültigkeitsablauf geprüft und eine rechtzeitige Bestätigung für die unveränderten Strecken erteilt bzw. eine erforderliche Kontrollvermessung durchgeführt und ein Ergänzungsprotokoll erstellt.

Kosten:
Die Kosten orientieren sich regelmäßig an dem Zeitaufwand für Vorbereitung, örtliche Messung und Nachbereitung mit Protokollerstellung sowie an dem Zeitaufwand für Zusatzleistungen.

Die Rechnungslegung erfolgt im Inland mit Ausweisung der gesetzlichen Mehrwertsteuer bzw. bei Aufträgen im Ausland mit dem Nachweis der entsprechenden Steuer-ID des Leistungsträgers.