Seit den 80er Jahren wurden verschiedene mechanische Counter-Modelle, basierend auf der Konstruktion von Alan Jones aus dem Jahr 1971, gebaut und eingesetzt. Das Messgerät wurde am Anfang mit einer 5-stelligen Anzeigeeinheit ausgestattet (Veeder). Im Jahr 1990 übernahm der Streckenvermesser Paul Oerth, USA, die Produktion und entwickelte den „Jones/Oerth-Counter“ mit 5- und 6-stelligen Anzeigeeinheiten.

Alan Jones

Im Jahr 2000 stellte der kanadische Streckenvermesser Laurent Lacroix einen Counter mit mechanischer Welle zwischen Mitnehmereinheit und Zähl- und Ableseeinheit vor. Die Montage der Veeder-Einheit am Fahrradlenker ermöglicht eine komfortable Ablesung.
In der Folgezeit wurde das Messgerät weiter modifiziert und die Mitnehmereinheit auf der Radachse wurde aus Kunststoff hergestellt; es wurde von dem Streckenvermesser Stephen Oerth, USA, als Achsmodell und als 5- oder 6-stelliges Lenkermodell in Umlauf gebracht.

Die erste Neuentwicklung nach über 35 Jahren wurde im Jahr 2008 von den amerikanischen Streckenvermessern Tom und Pete Riegel , USA, vorgestellt. Das Gerät wird als Jones/Riegel-Counter produziert. Anfangs wurde es mit 5- oder 6-stelliger Anzeigeeinheit vermarktet; ergänzend wurde ab 2012 ein Counter mit 5-stelliger Anzeigeeinheit für die Montage auf der rechten Seite des Vorderrades produziert.
Aktuell gibt es nur noch das Modell II für Rechtsmontage mit 6-stelliger Anzeige (mit verstärktem metallenen Antriebsrad).

Aktuelle Produktion und Vertrieb in den USA:
Pete Riegel ist im Mai 2018 im Alter von 83 Jahren verstorben. Seit Anfang 2019 vertreibt Mike Wickiser das neue Modell II.

Die neueste Entwicklung präsentiert der walisische Streckenvermesser Phil Cook, GB, seit 2017 als Cook-Jones Counter mit 5 stelliger Anzeigeeinheit (Modelle für Links- oder Rechtsmontage). Die Anzeigeeinheit kann modellabhängig temporär von der Mitnehmereinheit am Fahrrad getrennt werden.

Die Montage ist i.d.R. auch für neuere Laufräder mit Achsdynamo bzw. Fahrräder mit Scheibenbremsen unproblematisch und kann je nach Fahrrad rechts- oder linksseitig erfolgen.

Weitergehende Informationen sind u.a. zu finden unter
http://www.cookjonescounter.com/history.php
und den dort vermerkten Adressen.

Für die Bilder der neuen Modelle waren die Counter an meinem Rennrad montiert.
Im Übrigen stammen die Bilder von Internet-Seiten nach Google-Images-Suche.

Jones-Counter-Museum
Im Rahmen des DLV-Vertriebsservice für die Messgeräte „Jones-Counter“ werden alte Messgeräte gerne in die DLV-Historiensammlung aufgenommen (unter meiner Verwaltung).

Wer als ehemaliger oder auch aktiver Streckenvermesser noch einen älteren oder nicht mehr benötigten Jones-Counter in der Schublade oder sogar noch am Fahrrad montiert hat, kann diesen gerne an mich senden!